Damit Sie Ihre Gebühren im Griff behalten!


Mit der Gebührenauswertung

ALBATROS V 2.0


bieten wir Ihnen ein leistungsfähiges und dennoch preiswertes Gebührenabrechnungssystem. Das Programm ermöglicht die Kontrolle der Kommunikationskosten durch eine detaillierte Gebührenerfassung. Bei der Entwicklung wurde besonderer Wert auf schelles Erlernen und einfache Bedienung gelegt. Die Handhabung des Programms greift auf die Bedienphilosophie von WINDOWS® zurück.

Das Programmsystem ist für kleine bis mittlere Unternehmen konzipiert (bis ca. 1000 Nebenstellen).






Unsere Produkt-Highlights

1. Auswertung nach Kosten- und Nebenstellen
  • Einzelgesprächsauswertung nach Mitarbeitern
  • Gesamtauswertung (nur Summen) nach Mitarbeitern
  • Privatauswertung nach Mitarbeitern
  • Kostenstellenauswertung (Rechnung)
  • Verrechnungsnummernauswertung (Rechnung)
  • Externe Gesprächsdatenauswertung nach Kundenwunsch konfigurierbar

2. Verwaltung von 4 verschiedenen Gesprächsarten
  • Dienstnummern
  • Gastnummern
  • Privatnummern
  • Verrechnungsnummern

3. Diagrammdarstellung als "Hitliste" zur einfachen     Überprüfung der Kostenverteilung
4. Mitarbeiter und Kostenstellenverwaltung
  • Auswertung von kommenden Gesprächen
  • Wahlweise Mehrwertsteuerberechnung
  • Grundgebühren für Kostenstellen und Mitarbeiter-Privatabrechnung
  • Eigene Auswertungen können als Vorlagen gespeichert und abgerufen werden
  • 9 Nutzerebenen mit beliebig vielen Nutzern
  • Gesprächsdaten können nach einem bestimmten Zeitraum automatisch gelöscht werden
  • Kann auf einem Arbeitsplatzrechner oder Windows-NT(2000)-Server als Hintergrunddienst laufen (kein Gebührencomputer zusätzlich erforderlich)
  • Durch Verschlüsselung und Passwortabfrage der Datenbank werden die gesetzlichen Datenschutzbestimmungen erfüllt

Die Systemanforderungen sind prinzipiell mit denen für WINDOWS® identisch:

  • Prozessor: Pentium mit min. 200 MHz(abhängig vom Datenaufkommen)
  • Arbeitsspeicher: min. 16 MB RAM; empfohlen wird ein Gesamtspeicher von 32 MB RAM
  • Festplattenspeicher: 80 MB; das Programm selbst belegt ca. 5 Mbyte Festplattenplatz
  • Die Datenbank kann auch auf dem LAN abgelegt werden. Dabei gilt, dass ca. 5.000 Gespräche 1 Mbyte Platz auf Ihrer Festplatte belegen.
  • Grafikkarte: min. 65.000 Farben und eine Auflösung von min. 800 x 600 Punkten
  • Drucker: für Gebührenausdrucke ist ein unter MS-WINDOWS® installierter Drucker erforderlich. Dieser Drucker kann auch ein Netzwerkdrucker sein
  • Programm: läuft unter MS-WINDOWS®: 95/ 98/ NT/ 2000 und ist ein vollwertiges 32bit-Programm
  • bis max. 999 Mandanten/ 99 TK-Anlagen im Netzverbund und 30 Ports (Datenquellen) je Aufnahme-PC (Grundmodul 1 Mandant / 1 TK-Anlage)an jede TK-Anlage anbindbar (Voraussetzung: Gebührenschnittstelle mit V.24/ Datei/ FTP-Transfer und Gebührendatensatz der entsprechenden Anlage)